.
  Kurzgeschichten | September 08
 
"
Kranke Gedanken

Die Zeit der Schmerzen
scheinbar durch psychische Leere hervorgerufen
welcher mich in den Wahn trieb
ohne von mir annährend Besitz zu ergreifen
wird nun endlich ein Ende haben.

Die Narben auf meiner Haut
durch mich selbst ins Leben berufen
um den anderen zu zeigen
wie es mir denn innerlich in Wirklichkeit geht
werden unter die Erde kommen
entstellt wie auch der Rest meines Körpers.

Erstich mich!

Du Mörder all dieser Frauen
welche an ihren verdammten Leben hingen
ich weiss, was Du getan hast
so zerstümmel meine menschliche Hülle
denn selbst kann ich es nicht.

Ich brachte Dir ein Messer
nun lege es nah an mich heran
entferne diese unmenschlichen Qualen in mir
nur ein paar Stiche in mein Fleisch
und ich schweige.

Weigere Dich nicht
beuge Dich lieber meinem Willen
und dem starken Brodeln meines roten Wassers!

Stille.

Richte Deinen Blick nicht auf mich
mit dieser Ahnungslosigkeit
ich weiss, dies ist Dein Theaterstück
Du bist die Hauptrolle
so lass mich eine unbedeutende Nebenrolle einnehmen.

Bebende Stimme -
lüg' mich nicht an!

Ich weiss, ich bin nicht der Killer
doch Du erzürnst mein Inneres zum Beben
Du erzürnst mich mit Deinen sinnlosen Worten.

Geh nicht weg!

Bitte bleib hier
tot oder lebendig -
das Messer rutscht mir aus
in Deinen Unterleib
welcher nun in einem Rotton schimmert
wie ich ihn noch nie zuvor gesehen habe.

Zu Boden sinkend
jammerst Du vor Schmerzen.

Hör auf damit!

Du weisst nicht, was Schmerzen sind
und wie Du jetzt im Sterben liegst
mit leerem Blick
wirst Du es auch nie mehr erfahren können.

Die Bullen kommen -
mit Pistolen bewaffnet schreien sie
ihre Worte dringen nicht bis an meine Ohren
Taubheit breitet sich in mir aus.

Pistolen.

Erschiesst mich
ohne jegliche Gnade
ohne mit der Wimper zu zucken!

Doch wie sie mich festnehmen wollen
so drehe ich durch
ich kann keinesfalls mehr
kommt gefälligst keinen Schritt näher!

Und ehe ich es mitbekomme
befindet sich das Messer aus meiner Hand
in meinem Bauch
und ich weiss endlich den Schmerz zu schätzen.

Endlich ein Ende.






Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von sonny( bibo-20hotmail.de ), 08.03.2009 um 14:24 (UTC):
du bist so ne bitch ist doch logich das mann dich fernachlessigt mann du hast ja keine ahnung und kein mitgefühl für andre und willst immer alles für dich wie soll mann dir dann libe geben wenn du sie nicht zurück gibst und deine geschichte ist nicht romantic sondan porno pervers und asotzial kill dich ma selbst mann bitch



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Hierher haben sich bereits 11048 Besucher (29021 Hits) verlaufen  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=