.
  Gedichte | März 08
 
"
Mein letzter Gedanke

Verdammt
ich wollte doch nicht
weinen.

Tat es aber immer zu.

Verdammt
ich wollte doch nicht
schweigen.

Tat es aber immer zu.

Verdammt
ich wollte doch nicht
schreien.

Tat es aber immer zu.

Verdammt
ich wollte doch nicht
hassen.

Tat es aber immer wieder.

Verdammt
ich wollte doch nicht
lieben.

Tat es aber immer wieder.

Verdammt
ich wollte doch nicht
seufzen.

Tat es aber immer wieder.

Verdammt
ich wollte doch nicht
leben.

Tat es aber immer weiter.

Verdammt
ich will doch
sterben.

Mein letzter Gedanke...





Verdammt...

Verdammt...

Die Einsamkeit
zerfrisst mich
langsam aber sicher.

Verdammt...

Der Hass
zerfetzt mich
langsam aber sicher.

Verdammt...

Der Schmerz
zerreisst mich
langsam aber sicher.

Verdammt...

Die Dunkelheit
zersprengt mich
langsam aber sicher.

Verdammt...

Die Stille
zersetzt mich
langsam aber sicher.

Verdammt...

Das Leben
tötet mich
langsam aber sicher.

Verdammt nochmal...





...Zug...

Die letzte Träne
ist schon längst
getrocknet.

Der letzte Laut
ist schon längst
verstummt.

Der letzte Bluttropfen
ist schon längst
verwischt.

Die letzte Rasierklinge
ist schon längst
beschmutzt.

Die letzte Zigarette
ist schon längst
aufgeraucht.

...und dann kommt der Zug...





Gedankengänge

Äusserlich sehe ich wie ein glückliches Mädchen aus
innerlich bin ich meinem Tränenmeer ertrunken.

Ihr seht es nicht?
Erfreut euch daran...!

Äusserlich sehe ich wie ein ehrliches Mädchen aus
innerlich verstricke ich mich in einem Netz aus Lügen.

Ihr merkt es nicht?
Erfreut euch daran...!

Äusserlich sehe ich wie ein ordentliches Mädchen aus
innerlich bin ich in meinem Gefühlschaos verloren gegangen.

Ihr erkennt es nicht?
Erfreut euch daran...!

Äusserlich sehe ich wie ein selbstbewusstes Mädchen aus
innerlich werde ich von meinen Ängsten zerfressen.

Ihr versteht es nicht?
Erfreut euch daran...!

Äusserlich sehe ich wie ein lebendiges Mädchen aus
innerlich versuche ich gegen den Tod anzukämpfen.

Ihr wollt es nicht wahr haben?
Warum...?






Why...?

Warum tut es so weh
aufzuwachen und zu sehen
dass man nicht tot ist?

Warum schmerzt es so
durch die Welt zu gehen und
über den Tod nachzudenken?

Warum verletzt es einen
andere lachen zu sehen und
selbst bloss glücklich zu tun?

Warum nimmt es einen die Luft
wenn andere denken, man sei sorgenlos
es aber nicht so ist?

Warum tötet es einen innerlich
wenn man solche Fragen stellt
aber keine Antworten bekommt?





...Suizidbereit...

Ich kann nicht weinen
meine Tränen sind mir
ausgegangen.

Ich kann nicht schreien
meine Stimme ist
verstummt.

Ich kann nicht hoffen
meine Gedanken lassen
es nicht zu.

Ich kann nichts hören
meine Ohren sind scheinbar
taub.

Ich kann nicht fühlen
meine Gefühle sind
verebbt.

Ich kann nicht leben
mein Lebenswille ist
vergangen.

...Suizidbereit...





Gedankenfluss...

Meine Gedanken
flattern flügellos
um meinen Kopf.

Hier und da
hinterlassen sie
eine Idee.

Sei die Idee nun
...Suizid...
...Drogen...
...Alkohol...
...Zigaretten...





Sorglos...?

Wunschlos
gehe ich durch
die Welt.

Lächelnd
gehe ich an
Menschen vorbei.

Glücklich
gehe ich auf
Andere zu.

Zufrieden
gehe ich
aufrecht umher.

Ich bin
...wunschlos...
...lächelnd...
...glücklich...
...zufrieden...

Wäre es nicht so
würde ich euch bestimmt
Sorgen machen.





Ein Hauch des Todes...

Meine Arme
...blutig...
...vernarbt...
...unter Pullovern versteckt...

Meine Schreie
...leise...
...wimmernd...
...mit Mühe unterdrückt...

Meine Augen
...verheult...
...rot...
...geschlossen um blind zu sein...

Mein Make-Up
...zerflossen...
...verwischt...
...durch Tränen verunreinigt...

Mein Herz
...zerkratzt...
...zerblutet...
...eigentlich längst tot...

Meine Seele
...zerrissen...
...zerbrochen...
...findet keine Ruhe...






Verschwundenes Glück...

Meine Selbst ist
schon längst aus
meinen Augen gewichen
- für immer.

Mein Ich ist
schon längst für
alle begraben worden
- für immer.

Mein Innerstes ist
schon längst in
einem See untergegangen
- für immer.

Mein Herz ist
schon längst als
vergangene Erinnerung abgespeichtert
- für immer.

Meine Seele ist
schon längst in
einer Ecke verkommen
- für immer.

Ich selbst
bin nun
glücklich.

Oder... doch nicht?





Ich lebe nur, um nicht tot zu sein


Ich lebe nur
um nicht tot zu sein.

Ich atme nur
weil Ich es gewohnt bin.

Ich gehe nur durch die Welt
um nicht stehen zu bleiben.

Ich halte meine Augen nur offen
um nicht völlig blind zu sein.

Ich rede nur
um nicht stumm sein zu müssen.

Ich lache nur
um nicht zu weinen.

Ich bin nur glücklich
um andere nicht traurig zu machen.

Ja, Ich lebe nur
um nicht tot zu sein.






Suizidgedanken...

Ich laufe
und laufe
und laufe.

Warum eigentlich?

Ist es die Angst
die Angst
vor Mir selbst?

Aber wenn ja...
Dann kann Ich Mir
doch nur auf einer
Weise entfliehen, oder?

Sollte Ich dann
nicht aufhören
zu laufen?

Sollte Ich nicht lieber
...springen...?...
...ertrinken...?...
...verbrennen...?...
...verbluten...?...
...verstümmelt werden...?...

Sollte Ich nicht lieber
sterben
um Mir endlich zu
entfliehen?





Dunkelheit...


Kein Ausweg zu sehen
Kein Licht zu erkennen
Kein Ende zu fühlen
Keinen Trost zu bekommen.

Dunkelheit verschlingt mich ganz.

Keine Hilfe zu kriegen
Keine Wärme zu spüren
Keine Schreie zu hören
Keine Träne zu verspüren.

Dunkelheit verschlingt mich ganz ~ goodbye...





Kreislauf

Eis
geschmolzen
wieder Wasser.

Feuer
erloschen
wieder Asche.

Luft
verweht
wieder unbrauchbar.

Mensch
gestorben
wieder Erde.




Goodbye forever...

Angels are
falling.

Tears are
raining.

Blood is
screaming.

Dead is
coming.

Goodbye forever...





Vorbei...

Ein einziger Blick...
Ein einziger Schrei...
Das allein bricht mein Herz entzwei...
Ich wage keinen Blick zurück...
Meine Sinne total verrückt...

Vorbei...






Verletzt...


Sind wir nicht alle
irgendwie gleich?


Verletzliche Seelen...

Sind wir nicht alle
irgendwie verschieden?


...reagieren verschieden...

Sind wir nicht alle
irgendwie verletzlich?


...auf Schmerzen...







Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Nina( Janine94gmx.de ), 08.03.2009 um 13:54 (UTC):
Omg du hast so tolle Gedichte *neiidiisch*
Argh einfach nur geeil

alsoou hab dich lieb
da ninche =*



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Hierher haben sich bereits 11048 Besucher (29010 Hits) verlaufen  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=