.
  Gedichte | April 09
 
"
Auch egal

Dein Blick
verliert sich
in meine Seele
und sie blutet aus
was sie halten wollte
verlässt das
was sie zu verdrängen versuchte
auch, wenn sie
viel zu schwach war
um dies je zu können.

Bin mir nicht sicher
was Du von mir willst
doch Du suchst
suchst nach mir
dabei bin ich
längst verloren gegangen.

Du bist der 1., der mich sucht!

In Deiner Sehnsucht
stichst Du
die Wunden wieder auf
sie brennen
verkohlen mich innerlich
doch mein Lächeln bleibt.

Im Wissen lebend
dass Du mich
sofort umbringen könntest
lasse ich Dich
weiter nach mir suchen.

Dieses Gefühl ist zu schön!

Das Blut fliesst
versuch es zu stoppen
doch es geht nicht
ist unaufhaltsam
dieses rote Gift
in meinem bebenden Körper.

Dann sehe ich Dich
endlich
hoffe auf Deine Hilfe
doch Du sagst nur:

"Verreck, Du Miststück!"




Hunger nach Perfektion


Ich möchte
perfekt sein
will gern
geliebt sein
nicht wertlos
nicht Ich
bin nichts
vollkommen unvollkommen
kein Wert
bestellt und
nie abgeholt
zu teuer
0,0 Dollar
bin ein
kaputtes Sonderangebot
aber keiner
liebt mich
bezahlt mich
hab Angst
grosses Schaufenster
viele Blicke
nur keiner
für mich
bin schlecht
total defekt
mein Kleid
endlos schmutzig
zu hässlich
für diese
wunderbare Welt
muss sein
wie ihr
vollständig perfekt
kein Wort
schweig still
kein Schwarz
nur Weiss
heilig sein
schön sein
erbrech mein
Essen jetzt
muss sofort
dünner sein
dünn ist
pure Perfektion
will doch
perfekt sein
strebe danach
von nun
bis in
die Ewigkeit...






Verliebt

Guckst mich an
Dein Blick trifft mich
direkt an meiner
empfindlichsten Stelle -
mein Herz.

Schaust wieder weg
warum tust Du das?
Ich brauche Dich
für immer
und ewig.

Kenne Deine Geschichte
bin Deine beste Freundin
lieb' so sehr
Dein kräftiges
narbenübersätes Herz.

Sprichst auf Deine
kindliche Art alles aus
was andere nicht
einmal zu
denken wagen.

Ich will Dich!
Deinen immerzu warmen Körper
welcher so weit
weg ist
von mir.

Deine Seele ost
reiner als die Gottes
stärker als die
von Zeus - glaube mir!

Aber Du siehst
mir nicht mal mehr
in mein Gesicht...
weisst Du?
Dabei -
Liebe ich Dich.




Drogenabhängig

Mein Handgelenk

brennt bis in
mein weinendes Herz
doch die Tränen
können das Feuer
nicht stoppen
es verbrennt mich
lässt das salzige Wasser
ins Nichts verdampfen
Blut, welch roher Ton
fliesst aus mir heraus
durch meine offenen Venen
lauf nur, lauf
es kann mir
nicht entkommen
bin süchtig danach
das Rot, meine Droge...







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Hierher haben sich bereits 11048 Besucher (29020 Hits) verlaufen  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=